Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

Der cherubinische Wandersmann

Geistreiche Sinn- und Schlußreime. Hrsg. u. Nachw. v. Erich Brock

Der cherubinische Wandersmann - Angelus Silesius - ISBN: 9783257206449
Prijs: € 8,00
Levertijd: 4 tot 6 werkdagen
Bindwijze: Boek, Paperback
Genre: Kerkboeken/gebedenboeken, psalmen- en gezangbundels
Boekenliefde.nl:
Der cherubinische Wandersmann op boekenliefde.nl
Add to cart

Beschrijving

Das Verhältnis zwischen Gott und Mensch steht in den brillant formulierten Epigrammen des Mystikers Angelus Silesius (1624-1677) im Mittelpunkt. Angelus Silesius überrascht mit provokativen Pointen und frischen Gedankengängen und bleibt dabei immer präzis und knapp.
Der vorliegende Band bietet eine Auswahl der prägnantesten und reizvollsten Aphorismen aus dem 'Cherubinischen Wandersmann'.
"

Details

Titel: Der cherubinische Wandersmann
auteur: Angelus Silesius
Mediatype: Boek
Bindwijze: Paperback
Taal: Duits
Aantal pagina's: 95
Uitgever: Diogenes
NUR: Kerkboeken/gebedenboeken, psalmen- en gezangbundels
Collectie: detebe Diogenes Taschenbücher Nr.20644
Afmetingen: 180
Gewicht: 111 gr
ISBN/ISBN13: 3257206445
ISBN/ISBN13: 9783257206449
Intern nummer: 666608

Biografie (woord)

Angelus Silesius (d. i. Johannes Scheffler), getauft 25. 12. 1624 Breslau - 9. 7. 1677 ebd. Der Sohn eines polnischen Adeligen und einer Schlesierin besuchte das Breslauer Elisabeth-Gymnasium, studierte in Straßburg (1643-44), Leiden (1644-46) und Padua (1647-48; Dr. phil., Dr. med.). Anschließend trat er eine Stelle als herzoglicher Hof- und Leibmedicus in Oels bei Breslau an (1649-52). Am 12. 6. 1653 konvertierte er in einem öffentlichen, demonstrativen Akt zum Katholizismus. Von nun an nannte er sich Johannes Angelus Silesius. 1661 empfing er die Priesterweihe, von 1664 bis 1666 stand er als Rat und Hofmarschall im Dienst des Offizials und Generalvikars von Schlesien, Sebastian v. Rostock, danach betreute er als Arzt und Priester Arme und Kranke im Breslauer St.-Matthias-Stift. Die Begegnung mit dem Böhme-Anhänger A. v. Franckenberg führte zu einer vertieften Beschäftigung mit der mystischen und pansophischen Tradition; außerdem lernte A. durch Franckenberg D. Czepko und dessen (im 17. Jh. ungedruckte) mystische Epigrammatik kennen. Vom mystischen Weg zu Gott handeln die beiden Hauptwerke A.': Im 'Cherubinischen Wandersmann' geschieht dies spekulativ, den Intellekt ansprechend in der Form des 'geistreichen', d. h. spitzfindigen, scharfsinnigen, antithetisch-pointierten, paradoxen Alexandrinerepigramms, die 'Geistlichen Hirten-Lieder Der in jhren Jesum verliebten Psyche' beschreiben den affektiven Weg zu Gott und stehen im Zeichen einer durch das Hohelied legitimierten Brautmystik, die Formen und Motive der weltlichen Pastoral- und Liebesdichtung parodiert und dem geistlichen Zweck nutzbar macht. Die späteren schriftstellerischen Arbeiten sind, sieht man von der Versdichtung 'Sinnliche Beschreibung Der Vier Letzten Dinge' ab, kontroverstheologische Traktate und Polemiken im Dienst der Gegenreformation.

Recensie

"Angelus Silesius verarbeitet mystisches Gedankengut der Überlieferung von Pseudodionysius Areopagita über Eckhart bis zu Valentin Weigel und Jakob Böhme, das bei ihm zum Teil eine pantheistische Prägung erhält. Er entwickelt kein geschlossenes philosophisches System, sondern formuliert seine Gedanken über das Verhältnis des Menschen zu Gott und zur Ewigkeit als Erkenntnissplitter (W. Fleming). Der Cherubinische Wandersmann wirkte im Pietismus in den Dichtungen Gottfried Arnolds und Gerhard Tersteegens weiter; von den Romantikern wurde er hochgeschätzt." (Kindlers Neues Literatur Lexikon)

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.