Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

Theologie als Wissenschaft im Mittelalter

Wilhelm von Auxerre, Hugo von St. Cher, Alexander von Hales, Richard Fishacre, Bonaventura, Thomas von Aquin, Wilhelm de la Mare. Texte, Übersetzungen, Kommentare

Theologie als Wissenschaft im Mittelalter - ISBN: 9783402065587
Prijs: € 32,95
Levertijd: 5 tot 15 werkdagen
Bindwijze: Boek, Paperback
Genre: Godsdienstwetenschappen
Boekenliefde.nl:
Add to cart

Beschrijving

Hat die Theologie Platz neben den profanen Wissenschaften und der Philosophie? Ist Theologie überhaupt eine Wissenschaft? Ist sie eine theoretische Wissenschaft oder will sie Orientierung bieten für das Leben? Wie kann man argumentieren, wenn es um religiöse Überzeugungen geht? Welche Rolle spielen dabei die Affekte?Die Theologen im 13. Jahrhundert beginnen, sich mit derartigen Fragen auseinander zu setzen. Dabei sehen sie sich einem erhöhten Selbstbewusstsein der Philosophen gegenüber und merken: Theologie, die sich an der Universität behaupten will, muss hohe wissenschaftliche Anforderungen erfüllen.Dieses Buch vereinigt eine Sammlung von lateinischen Texten, deutschen Übersetzungen und Kommentierungen, an denen man die Entwicklung der theologischen Wissenschaftslehre im 13. Jahrhundert verfolgen kann und gibt Denkanstöße zur Positionierung der Theologie unter den Wissenschaften heute.

Details

Titel: Theologie als Wissenschaft im Mittelalter
Mediatype: Boek
Bindwijze: Paperback
Taal: Duits
Aantal pagina's: 330
Uitgever: Aschendorff Verlag
NUR: Godsdienstwetenschappen
Gewicht: 487 gr
ISBN/ISBN13: 3402065584
ISBN/ISBN13: 9783402065587
Intern nummer: 6710239

Biografie (woord)

Gerhard Leibold ist erfahrener Heilpraktiker und wendet seit Jahren erfolgreich biologische und psychotherapeutische Heilverfahren an.

Extra informatie

Hat die Theologie Platz neben den profanen Wissenschaften und der Philosophie? Ist Theologie überhaupt eine Wissenschaft? Ist sie eine theoretische Wissenschaft oder will sie Orientierung bieten für das Leben? Wie kann man argumentieren, wenn es um religiöse Überzeugungen geht? Welche Rolle spielen dabei die Affekte?Die Theologen im 13. Jahrhundert beginnen, sich mit derartigen Fragen auseinander zu setzen. Dabei sehen sie sich einem erhöhten Selbstbewusstsein der Philosophen gegenüber und merken: Theologie, die sich an der Universität behaupten will, muss hohe wissenschaftliche Anforderungen erfüllen.Dieses Buch vereinigt eine Sammlung von lateinischen Texten, deutschen Übersetzungen und Kommentierungen, an denen man die Entwicklung der theologischen Wissenschaftslehre im 13. Jahrhundert verfolgen kann und gibt Denkanstöße zur Positionierung der Theologie unter den Wissenschaften heute.

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.