Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

Nicht-Endende Enden

Dimensionen eines literarischen Phänomens

Nicht-Endende Enden - Haarkötter, Hektor - ISBN: 9783826033896
Prijs: € 48,00 (onder voorbehoud)
Beschikbaarheid: Uitverkocht (U kunt dit boek niet meer bestellen)
Bindwijze: Boek, Paperback
Genre: Theoretische literatuurwetenschap
Boekenliefde.nl:
Nicht-Endende Enden op boekenliefde.nl
U kunt dit product niet bestellen

Beschrijving

"Begin at the beginning", sagt der König zu Alice, die sich im Wunderland zurecht finden will, "and then go on till you come to the end: then stop". Im Wunderland literarischer Erzählungen ist es nicht so einfach, zu einem Ende zu kommen. Daß wir uns am Schluß der Geschichte andere Geschehensabläufe mit anderen Konsequenzen vorstellen können, daß gängige Schlußwendungen wie das happy end (oder ähnlich die Katastrophe) nicht irreversible Konzepte darstellen, macht schon deutlich, daß das Ende der Geschichte nicht endgültig ist. Die vorliegende Studie identifiziert dieses literarische Phänomen als "nicht-endendes Ende". Anhand von erzählenden Texten Kleists, Jean Pauls und Kafkas, aber auch von "Groschenromanen" der Jerry Cotton-Reihe sowie Computer-Hypertexten und "Interfiction" werden verschiedene Typen und Funktionsweisen der nicht-endenden Enden entwickelt, insbesondere das peripetetische, das elliptische, das fragmentarische und das serielle Ende. Die im engeren Sinne erzähltheoretische Fragestellung hat aber noch weitere und vielleicht folgenschwerere Implikationen: Als Finale markiert ein vordergründig erzähltechnisches Manöver wie das "Zu-Ende-bringen" eine Finalität, die die reine Ablauf- oder Sukzessionsstrategie des Erzählens transzendiert. Das "Ende" mutiert zu einem hermeneutischen Fixpunkt, ohne den ein wie auch immer geartetes "Verstehen" des narrativen Textes nicht möglich scheint. Das "Ende" wird zum Anfangspunkt eines mentalen Prozesses, der noch über den Akt der Lektüre hinaus geht, ihn ergänzt, ihn abschließt und ihn überhöht. Das Nicht-Endende hat darum erhebliche Konsequenzen auch für Hermeneutik und Medientheorie und lässt am Ende Rückschlüsse auf die Entwicklungsmöglichkeiten und Grenzen der Literatur zu.

Details

Titel: Nicht-Endende Enden
auteur: Haarkötter, Hektor
Mediatype: Boek
Bindwijze: Paperback
Taal: Duits
Aantal pagina's: 388
Uitgever: Königshausen & Neumann
NUR: Theoretische literatuurwetenschap
Collectie: Epistemata, Reihe Literaturwissenschaft Bd.574
Afmetingen: 235
Gewicht: 600 gr
ISBN/ISBN13: 3826033892
ISBN/ISBN13: 9783826033896
Intern nummer: 6953438

Biografie (woord)

Hektor Haarkötter, geb. 1968, lebt als Journalist, Fernsehregisseur und freier Autor in Köln.

Extra informatie

"Begin at the beginning", sagt der König zu Alice, die sich im Wunderland zurecht finden will, "and then go on till you come to the end: then stop". sche Fragestellung hat aber noch weitere und vielleicht folgenschwerere Implikationen: Als Finale markiert ein vordergründig erzähltechnisches Manöver wie das Zu-Ende-bringen eine Finalität, die die reine Ablauf- oder Sukzessionsstrategie des Erzählens transzendiert. Das Ende mutiert zu einem hermeneutischen Fixpunkt, ohne den ein wie auch immer geartetes Verstehen des narrativen Textes nicht möglich scheint. Das Ende wird zum Anfangspunkt eines mentalen Prozesses, der noch über den Akt der Lektüre hinaus geht, ihn ergänzt, ihn abschließt und ihn überhöht. Das Nicht-Endende hat darum erhebliche Konsequenzen auch für Hermeneutik und Medientheorie und lässt am Ende Rückschlüsse auf die Entwicklungsmöglichkeiten und Grenzen der Literatur zu.

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.