Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

1983

Thriller

1983 - Peace, David - ISBN: 9783453675292
Prijs: € 9,95 (onder voorbehoud)
Beschikbaarheid: Uitverkocht (U kunt dit boek niet meer bestellen)
Bindwijze: Boek, Paperback (09-07-2009)
Genre: Spionageroman
Boekenliefde.nl:
1983 op boekenliefde.nl
U kunt dit product niet bestellen

Beschrijving

Nachtschwarz wie ein Albtraum§§Yorkshire 1983. Ein Schulmädchen wird vermisst. Die Polizei präsentiert schnell einen Hauptverdächtigen. Als dieser angeblich Selbstmord begeht, stellt Rechtsanwalt John Piggott eigene Nachforschungen an und stößt auf grausame Machenschaften und eine Reihe von Kindesentführungen, die nie aufgeklärt wurden. 1983 ist der vierte und letzte Teil des preisgekrönten Red-Riding-Quartetts.§§Die Verfilmung der Thrillersaga ist in Vorbereitung.§§

Details

Titel: 1983
auteur: Peace, David
Mediatype: Boek
Bindwijze: Paperback
Taal: Duits
Aantal pagina's: 509
Uitgever: Heyne
Publicatiedatum: 2009-07-09
NUR: Spionageroman
Collectie: Heyne Bücher Nr.67529
Afmetingen: 187 x 118
Gewicht: 410 gr
ISBN/ISBN13: 9783453675292
Intern nummer: 11420025

Biografie (woord)

David Peace wurde 1967 im Westen Yorkshires geboren. Nach einem Studium an der Technischen Hochschule von Manchester arbeitete er jahrelang als Englischlehrer in Istanbul. Heute lebt er mit seiner Familie in Tokyo. David Peace wurde u. a. mit dem Grand Prix du Roman Noir ausgezeichnet und in die renommierte Granta s List of Best Young British Novelists aufgenommen

Quote

"Schluss mit toten Hunden und verstümmelten Schwänen", flüsterte Dick Alderman, so als ob das eine gute Nachricht wäre ...§War es aber nicht. Es war Tag 2:§9.30 Uhr ...§Freitag, 13. Mai 1983:§Polizeirevier Millgarth, Leeds ...§Yorkshire:§Wir warten in den Kulissen ...§Ich schob die Seitentür auf, und der Konferenzraum verstummte, als ich diese verdammte Parade hereinließ: Detective Superintendent Alderman und den Vater, eine Polizistin und die Mutter, Evans aus der Presseabteilung und ich .§Die Eule ...§Maurice Jobson; Detective Chief Superintendent Maurice Jobson. Wir setzten uns hinter die Resopaltische, die Mikrofone und Wassergläser.§Ich nahm die Brille ab und rieb mir die Augen .§Kein Bett, kein Schlaf, nur das hier:§Die Pressekonferenz .§Schon wieder dieser vertraute Ort:§Die Hölle.§Ich setzte die Brille wieder auf, dicke Gläser in einem schwarzen Gestell. Ich saß da und starrte hinaus in mein Publikum ... Schon wieder dieses vertraute Publikum:§Diese hundert hungrigen Bluthunde, die unter Fernsehscheinwerfern und Abgabeterminen schwitzten, unter Zigarettenqualm und dem Bier von letzter Nacht litten, mit angespannten Muskeln und sauberen Ärschen, die mit heraushängenden Zungen und wässrigen Mäulern nach Knochen verlangten ...§Frischen Knochen.§Ich stellte das Mikrofon an. Das unvermeidliche Jaulen ließ mich zurückschnellen.§Ich hüstelte mir kurz den Frosch aus dem Hals und sagte dann:"Meine Damen und Herren, gegen 16.00 Uhr am gestrigen Nachmittag ist Hazel Atkins auf dem Heimweg von der Morley Grange Grund- und Hauptschule verschwunden. Hazel wurde zuletzt gesehen, als sie die Rooms Lane entlang zu ihrem Zuhause in Bradstock Gardens ging."Ich nahm einen Schluck warmes, abgestandenes Wasser."Als Hazel nicht aus der Schule heimkehrte, riefen Mr. und Mrs. Atkins bei der Polizei in Morley an; am frühen gestrigen Abend wurde mit der Suche begonnen. Wie einige von Ihnen wissen, wurde die Polizei dabei von über hundert Ortsansässigen unterstützt. Unglücklicherweise behinderte das schlechte Wetter die Suche, die aber gegen 6. 00 Uhr heute früh wieder aufgenommen wurde. Angesichts der für diese Jahreszeit ungewöhnlichen Wetterlage und der Tatsache, dass Hazel bisher noch nie länger von zu Hause weggeblieben ist, machen wir uns Sorgen um ihre Sicherheit."Ein weiterer Schluck warmes, abgestandenes Wasser."Hazel ist zehn Jahre alt. Sie hat mittellange, dunkelbraune Haare und braune Augen. Gestern Abend trug sie eine hellblaue Cordhose, einen dunkelblauen Sweater mit einem eingestickten H und eine rote ärmellose Steppjacke. Sie hatte einen schwarzen Turnbeutel dabei, der ebenfalls mit einem H bestickt ist."Ich hielt ein vergrößertes Farbfoto in die Höhe, auf dem ein lächelndes, braunhaariges Mädchen zu sehen war. Ich sagte: "Abzüge dieses kürzlich aufgenommenen Schulfotos werden gerade ausgeteilt."Wieder ein Schluck vom warmen, abgestandenen Wasser. Ich warf Dick Alderman am Tisch einen Blick zu. Er berührte den Vater am Arm. Der Vater schaute auf und sah mich dann an. Ich nickte. Der Vater blinzelte."Mr. Atkins", sagte ich, "möchte nun eine kurze Erklärung abgeben und hofft, dass Zeugen aus der Bevölkerung, die Hazel nach 16.00 Uhr des gestrigen Nachmittags gesehen haben oder Näheres über ihren Verbleib wissen, sich melden und diese Informationen an Mr. und Mrs. Atkins oder an uns weiterreichen."Ich schob das Mikrofon über den Tisch zu Mr. Atkins, die Bluthunde krochen näher heran, keuchten, sabberten, konnten die Knochen riechen .§Die Knochen seiner Tochter ...§Die Fährte war noch frisch.§Mr. Atkins sah seine Frau an, seine Augen hinter der Brille rot von Tränen und mangelndem Schlaf, Bartstoppel, klammer, zerknitterter Anzug, er starrte die Hunde an, die warteten, beobachteten, warteten, beobachteten ...§Seine Knochen.§Mr. Atkins sagte mit deutlicher Stimme: "Ich möchte an alle appellieren, die wissen, wo unsere Hazel ist, oder sie gestern nach 16.00 Uhr gesehen

Recensie

"Man wird beim Lesen den vergessenen Geschmack von Kohlenstaub auf der Zunge haben - und vermutlich auch den von Blut." (Tagesspiegel)

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.