Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

Star Wars The Old Republic - Vernichtung

Vernichtung. Roman zum Online-Game

Star Wars The Old Republic - Vernichtung - Karpyshyn, Drew - ISBN: 9783833226083
Prijs: € 12,95
Levertijd: 4 tot 6 werkdagen
Bindwijze: Boek, Paperback (15-02-2013)
Genre: Science fiction
Boekenliefde.nl:
Add to cart

Beschrijving

Das Sith-Imperium befindet sich im Umbruch. Der Imperator wird vermisst und ist vermutlich tot, während die Thronrevolte eines übereifrigen Sithlords in einem Desaster mündete. Unterdessen setzt Darth Karrid, Kommandantin des gefürchteten imperialen Schlachtkreuzers Ascendant Spear, alles daran, die Galaxis völlig unter die Kontrolle der Sith zu bringen. Doch es gibt Widerstand. Theron Shan, der Sohn eines Jedi Meisters, setzt alles daran, Karrid aufzuhalten. Unterstützung erhält er dabei von dem hitzköpfigen Schmuggler Teff 'ith und Karrids ehemaligem Meister Gnost-Dural. Seiten an Seite stellen sie sich einer kampferprobten Crew aus ruchlosen Anhängern der Dunklen Seite der Macht entgegen - mit verschwindend geringen Chancen auf Erfolg ...

Details

Titel: Star Wars The Old Republic - Vernichtung
auteur: Karpyshyn, Drew
Mediatype: Boek
Bindwijze: Paperback
Taal: Duits
Druk: 1
Aantal pagina's: 320
Uitgever: Panini Books
Publicatiedatum: 2013-02-15
NUR: Science fiction
Afmetingen: 214 x 135 x 27
Gewicht: 444 gr
ISBN/ISBN13: 9783833226083
Intern nummer: 24035339

Biografie (woord)

Drew Karpyshyn schrieb bereits mehrere Romane für das Star Wars-Franchise. Auch die erfolgreiche Romanserie zur populären SF-Game-Reihe Mass Effect stammt aus seiner Feder. Darüber hinaus zählt er zu den preisgekrönten Game-Designern der Softwareschmiede BioWare. Derzeit lebt er mit seiner Frau Jennifer in Texas.

Quote

"Nimm die Hände hoch!", schnauzte sein unsichtbarer Angreifer. Langsam hob Theron beide Arme in die Höhe und verfluchte sich im Stillen selbst dafür, seinen Angreifer so nahe herangelassen zu haben. Ich habe ihn nicht einmal kommen gehört. War ich wirklich so nachlässig, oder ist er so gut? "Weg mit der Knarre!" Die Worte wurden auf Basic gesprochen, aber die Stimme gehörte eindeutig nicht zu einem Menschen - zu tief, zu knurrig. Der Sprecher war groß, aber ohne sich umzudrehen, war es Theron nicht möglich festzustellen, mit welcher Spezies er es zu tun hatte. Das Komlink im Ohr summte wieder, aber dieses Mal ignorierte Theron den Anruf des Direktors. Er klickte zweimal mit den Zähnen und schaltete damit die Kybernetik vorübergehend aus, damit er sich ganz darauf konzentrieren konnte, lebend wieder aus dieser Gasse zu kommen. "Ich sagte, weg mit der Knarre!" Der Befehl wurde von einem Druck der Klinge in Therons Rücken unterstrichen. Mit einer langsamen Handbewegung zog Theron seine Blasterpistole aus dem Halfter an der Hüfte und ließ sie auf den Boden fallen. Er verschwendete einen flüchtigen Gedanken daran, etwas zu unternehmen. Es gab Dutzende Wege, auf denen er hätte versuchen können, seinen Gegner zu überraschen und zu entwaffnen. Aber ohne genau zu wissen, mit wem oder was er es zu tun hatte, war das zu riskant. Geduld. Analysiere die Situation. Warte auf deine Chance. "Ein paar hübsche Handgelenkschoner trägst du da. Vielleicht mit eingebauten Giftpfeilen oder Präzisionsblastern, hm? Runter damit!" Jede Hoffnung, den Angreifer überraschend mit den Waffen in seinen spezial angefertigten Armschienen zu überwältigen, ging verloren, als Theron die Metallschnallen an den Unterarmen löste und sie neben seine Füße fallen ließ. Die Tatsache, dass sein Angreifer in den Schienen potenzielle Waffen gesehen hatte, bedeutete ebenfalls, dass er kein dahergelaufener Straßenräuber war. Ein imperialer Agent hätte die Schienen wahrscheinlich erkannt, aber dass so jemand auf einem von den Hutts kontrollierten Planeten auf Theron losgehen würde, ergab keinen Sinn ... insbesondere nicht, nachdem der Imperiale Geheimdienst inzwischen offiziell aufgelöst worden war. Somit blieb nur noch eine wahrscheinliche - und beunruhigende - Option: ein Kopfgeldjäger oder Attentäter, der für Morbo den Hutt arbeitete. "Jetzt dreh dich um, ganz langsam."

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.