Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

Jean Pauls Samtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe

Zweite Abteilung. Band 10.2: Satiren Und Ironien, Bande 19 Bis 21 (1796-1818). Text Mit Apparat Und Incipitregister

Jean Pauls Samtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe - Paul, Jean - ISBN: 9783740008314
Prijs: € 103,30
Levertijd: 12 tot 15 werkdagen
Bindwijze: Boek, Gebonden
Genre: Literaire roman, novelle
Boekenliefde.nl:
Add to cart

Beschrijving

Ein bisher unbekannter Jean Paul. Rund 35 Jahre führte Jean Paul seine Sammlung nachgelassener Entwurfshefte, die er als "Satiren" oder "Ironien betitelte. Die Themen dieser in satirisch-ironischer Schreibart verfassten Einfälle, kurzen Geschichten und literarisierten Lektürenotizen lassen sich in seinen Romanen wiederfinden.

Details

Titel: Jean Pauls Samtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe
auteur: Paul, Jean
Mediatype: Boek
Bindwijze: Gebonden
Taal: Duits
Uitgever: J.b. Metzler
Plaats van publicatie: DE
NUR: Literaire roman, novelle
Afmetingen: 235 x 155
ISBN/ISBN13: 3740008318
ISBN/ISBN13: 9783740008314
Intern nummer: 2322566
Volume: 10.2

Biografie (woord)

Jean Paul (d. i. Johann Paul Friedrich Richter), 21.3.1763 Wunsiedel (Fichtelgebirge)-14.11.1825 Bayreuth. Der aus einer armen Pastoren- und Lehrerfamilie stammende J. P. wuchs in beengten, dürftigen Verhältnissen in oberfränkischen Dörfern auf, besuchte 1779-80 das Gymnasium in Hof und studierte von 1781 an Theologie in Leipzig, ohne allerdings je die Absicht zu haben, Pfarrer zu werden. 1784 kehrte er auf der Flucht vor seinen Leipziger Gläubigern nach Hof zurück. Hier lebte er zunächst bei seiner Mutter, bis er von 1787-94 als Haus- und Privatlehrer in Oberfranken seinen Lebensunterhalt verdienen konnte. Der mit dem Erfolg des 'Hesperus' plötzlich einsetzende Ruhm brachte ihm, neben enthusiastischen Briefen von Verehrern und v. a. Verehrerinnen, 1796 eine Einladung nach Weimar, wo er sich mit Charlotte v. Kalb, dem Ehepaar Herder und C. M. Wieland anfreundete. Nach dem Tod seiner Mutter zog er 1797 nach Leipzig, wohnte dann 1798-1800 in Weimar. 1800-01 lebte er in Berlin und heiratete Karoline Mayer (1777-1860) - und keine von den adeligen Damen, die ihn umwarben. Über Meiningen (1801-02) und Coburg (1803-04) kehrte er in seine fränkische Heimat zurück, ließ sich im August 1804 in Bayreuth nieder und blieb hier bis zu seinem Tod.

Extra informatie

Zwischen 1782 und 1803 sammelte Jean Paul in 21 Satire- und Ironieheften Einfälle, Vergleiche, Bonmots und "Brokardika der Menschenkenntnis". Sie lieferten Material für viele seiner Extrablätter und Romane. Erschließt bislang Unbekanntes.Aufgrund der Fülle der Quellen erscheinen die unter dem Titel "Satiren und Ironien" gesammelten Texte inden Bänden 10.1 und 10.2.

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.