Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

Hautnah

Im psychoanalytischen Dialog mit Hautkranken

Hautnah - Detig-Kohler, Christina - ISBN: 9783837922806
Prijs: € 26,70
Levertijd: 4 tot 6 werkdagen
Bindwijze: Boek
Genre: Psychologische testen en onderzoek
Boekenliefde.nl:
Hautnah op boekenliefde.nl
Add to cart

Beschrijving

Es ist sicher ein besonderes Verdienst von Christina Detig-Kohler, in dem Bereich zwischen psychosomatischer Dermatologie und psychoanalytischer Therapie eine Lücke entdeckt zu haben und mit psychoanalytischem Inhalt zu füllen. Im vorliegenden Buch stellt sie ein zeitlich begrenztes und überschaubares psychoanalytisches Beratungskonzept vor und schildert in drei weiteren psychoanalytischen Langzeitbehandlungen Zusammenhänge, die sich zwischen den psychischen und körperlichen Reaktionen im Kontext der Übertragungsbeziehung entwickelten. Detig-Kohler plädiert für eine sorgfältige Übertragungsanalyse, um sowohl das neurotische Miteinanderverzahntsein als auch den schöpferischen Prozess mit dem hautkranken Analysepatienten aus der Welt seiner inneren Objekte heraus weitgehend verstehen zu können.

Details

Titel: Hautnah
auteur: Detig-Kohler, Christina
Mediatype: Boek
Taal: Duits
Aantal pagina's: 242
Uitgever: Psychosozial-Verlag
NUR: Psychologische testen en onderzoek
Afmetingen: 210 x 148 x 14
Gewicht: 322 gr
ISBN/ISBN13: 9783837922806
Intern nummer: 24781833

Biografie (woord)

Dr. phil. Christina Detig-Kohler ist Diplom-Psychologin, Psychoanalytikerin und hat eine abgeschlossene Weiterbildung in Gruppenanalyse. Psychoanalytische Ausbildung am Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt. 1985 Promotion an der Universität Frankfurt/Main. Zwischen 1985 und 2000 stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreis für Psychosomatische Dermatologie (APD). Neben Dozententätigkeiten ist sie in eigener psychoanalytischer Praxis tätig.

Recensie

"Ein lesenswertes Buch für alle mit der Haut beschäftigten Ärzte und Psychologische Psychotherapeuten." Alf Gerlach, Ärzteblatt PP Heft 4, April 2002 "Die Autorin lässt die Leser in anregender Weise an ihrem fast zwanzigjährigen Erfahrungsschatz im Umgang mit Hautpatienten teilhaben. Ein Genuss ist die warme, affizierte Darstellung der Gegenübetragungsgefühle und insbesondere die Offenheit der Beschreibung, in der auch eigene Unsicherheiten und Ängste in der therapeutischen Situation angesprochen werden können. (...) Hautnah ist nicht nur psychodynamisch orientiert arbeitenden Psychotherapeuten zur Lektüre ans Herz gelegt, sondern allen, die an einem tieferen Verständnis von Patienten mit Hauterkrankungen interessiert sind. Auch Ärzte (Haus-, Haut- und Kinderärzte), die Hautpatienten in der Routinearbeit versorgen, werden bereichert und mit einem besseren Verständnis für ihre Patienten belohnt." Volker Niemeier, Der Psychotherapeut 1/2003 "Die Autorin möchte mit dem Buch eine Brücke schlagen zwischen der Dermatologie und der Psychoanalyse. (...) Dafür stellt Dr. Detig-Kohler ein überschaubares psychoanalytisches Beratungskonzept vor und schildert in psychoanalytischen Langzeitbehandlungen diejenigen Zusammenhänge, die sich zwischen den psychischen und körperlichen Reaktionen im Kontext der Übertragungsbeziehung entwickelten." HAUT Heft 5 Oktober 2014

Inhoudsopgave

Inhalt Danksagung Einleitung: Was der Patient nicht zu sagen wagt, sagt seine Haut Erfahrungen im psychoanalytischen Dialog: Zwischen Unberührbarkeit und Beziehung I. Theoretischer Teil: Von der Oberfläche zur Tiefe Exkurs: Die Haut in ihrer allgemeinen Bedeutung als Grenz-, Ausdrucks-, Kontakt- und Wahrnehmungsorgan Psychoanalytische Modellvorstellungen von Somatisierungsprozessen Klinisch relevante Modellvorstellungen für die psychoanalytische Behandlung von Hautkranken II. Klinischer Teil: Die Haut-Beziehung Die Beratung: Zwei Einzelfallstudien - Einzelfallstudie A: Frau A. mit der Hautkrankheit Neurodermitis ("Es darf nichts nach außen kommen ...") - Einzelfallstudie B: Frau B. mit der Hautkrankheit chronische Urtikaria und einer Borderline-Störung ("Wenn meine Quaddeln kommen, werd' ich rasend!") - Schlußfolgerungen für ein analytisches Beratungskonzept Die Anfangsphase einer fünfjährigen analytischen Behandlung - Der Schlangenmensch: Herr H. mit einer Hauterkrankung aus dem Formenkreis der Ichthyosis und einer narzisstischen Störung ("Je mehr es weh tut, um so besser ist es!") Fallstudie einer zweieinhalbjährigen analytischen Behandlung - Die Frau, die Kontakt "zum Kotzen" findet: Frau D. mit den Leitsymptomen einer Kontaktallergie und einer Bulimie ("Die andern ekeln sich vor mir ...!") Fallstudie einer viereinhalbjährigen analytischen Behandlung - Frau E., die sich in einem inneren Häutungsprozess aus ihrer Haut "rauspellt": Diagnose: Chronische Urtikaria und eine frühe Störung mit hysterischen Verarbeitungsmechanismen ("Ich habe alles mit mir machen lassen, das kann ich mir nicht verzeihen!") III. Literatur

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.