Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

Fahigkeit, Allein Zu Sein

Zwischen psychoanalytischem Ideal und gesellschaftlicher Realität

Fahigkeit, Allein Zu Sein - ISBN: 9783837921533
Prijs: € 31,70 (onder voorbehoud)
Beschikbaarheid: Levertijd tussen de 5 en 15 werkdagen. Geen retour recht.
Bindwijze: Boek
Genre: Psychologische testen en onderzoek
Boekenliefde.nl:
Fahigkeit, Allein Zu Sein op boekenliefde.nl
Add to cart

Beschrijving

Ein vielschichtiger Band zu einem Thema, das in der Gegenwart zunehmend an Brisanz gewinnt: die Fähigkeit, allein zu sein.

Details

Titel: Fahigkeit, Allein Zu Sein
Mediatype: Boek
Taal: Duits
Aantal pagina's: 410
Uitgever: Psychosozial-Verlag
NUR: Psychologische testen en onderzoek
Afmetingen: 210 x 148 x 23
Gewicht: 535 gr
ISBN/ISBN13: 9783837921533
Intern nummer: 20485974

Recensie

"Fazit: keine leichte Kost, dennoch sehr gut lesbar wer sich die Freiheit gönnt, Dinge in Frage zu stellen und die Themenfelder Bindung, Verbindlichkeit und Gesellschaftsstrukturen durchleuchten möchte, dem sei das Buch wärmstens ans Herz zu legen." Pascal Scholtes in PAPA-YA 09/2010

Inhoudsopgave

Aus dem Inhalt:§Einleitung§Teil I §Gesellschaft und Individuum§Anmerkungen zum Kulturbegriff Freuds. Oder: Was ist bloß aus dem Realitätsprinzip geworden? §Zygmunt Bauman§Psychische Gesundheit und das Dilemma der Autonomie§Persönliches Leiden und soziale Beziehungen§Alain Ehrenberg§Die erregte Gesellschaft§Veränderungen in der postmodernen Identität?§Gerhard Schneider§Geborgen in der Volksgemeinschaft?§Versöhnungsversprechen und Angst im Nationalsozialismus§Gudrun Brockhaus§Eiszeit Vereinsamungsangst durch Arbeitsverlust§Eine analytische Betrachtung im Komplex von Globalisierung und Prekarität§Uwe Langendorf§Individualität Subjektivität Intersubjektivität§Die archaischen Wurzeln von Ver-Bindung und Pseudo-Autonomie§Klaus-Jürgen Lindstedt§Allein bei sich, außer sich: einsam§Lebenskunst in Zeiten des Massenindividualismus§Rolf Haubl§Teil II§Alleinsein Klinische Aspekte und psychoanalytische Theorie§Allein sein von Formen der Autoerotik zum Autismus§Denys Ribas§Der Todestrieb§Phänomenologische Perspektiven in der zeitgenössischen kleinianischen Theorie§David Bell§Über die Unfähigkeit, mit anderen zusammen zu sein§Ulrich Streeck§Unendlich einsam§Oknophiles und philobatisches In-Beziehung-Sein und Nicht-in-Beziehung-Sein§Nikolaus Becker§Moderne Entwicklungstheorien eine Antwort auf die Objektflüchtigkeit in einer globalisierten Welt?§Gustav Bovensiepen§Alleinsein in der Gegenwart des anderen: Der paradoxe Ort des Analytikers§Ralf Zwiebel§"Wir kennen uns nicht, doch will ich Dir vertrauen, ich teile mit Dir Träume von nem Glück frei von Zeit und Raum"§Interneterfahrungen in der hochfrequenten Analyse eines schwer trennungstraumatisierten Mannes§Karin Dittrich§Der idolisierte Körper§Zur zeitgenössischen Attraktivität des Körpers §Mathias Hirsch§Die Fähigkeit zum Alleinsein als Reifeprüfung für das Älterwerden§Gabriele Junkers§Der "genügend gute Abschied" von sterbenden Partnern alter Menschen und die Fähigkeit und Unfähigkeit, im Alter allein zu sein§Bertram von der Stein§Vom blinden Handeln zur Selbstreflexivität§"Lieber unruhig als allein in einem tiefen, dunklen Loch"§Annette Streeck-Fischer§Die Demontage des Ideals und die Abwehr der Getrenntheit§Ulrich Wirth§Malen für und gegen die Einsamkeit§Abhängigkeit, Getrenntheit und Vergänglichkeit im Spätwerk Picassos§Peter Giesers§Teil III§Kinderanalytisches Forum§Die Beendigungsphase in der analytischen Psychotherapie von Jugendlichen und die Fähigkeit, mit sich selbst allein zu sein§Peter Bründl§Die Welt als Bedrohung§Zur Bedeutung von jugendlichen Subkulturen§Sylvia Kipp§Autorinnen und Autoren

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.