Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

Wearable Computing Technology

Potenzielle Einsatzm Glichkeiten In Der Industrie

Wearable Computing Technology - Seyrkammer, Sabine - ISBN: 9783959348195
Prijs: € 40,00
Levertijd: 4 tot 6 werkdagen
Bindwijze: Boek
Genre: Hardware
Boekenliefde.nl:
Wearable Computing Technology op boekenliefde.nl
Add to cart

Beschrijving

Dieses Buch untersucht, die potentiellen Einsatzmöglichkeiten von Wearables zur unterstützenden Nutzung in der Industrie. Hierbei liegt der Fokus auf bereits durchgeführten Pilotprojekten sowie möglichen Anwendungsszenarien. Ersten Ergebnissen zu Folge, könnten in der Instandhaltung beispielsweise Datenbrillen zur schnelleren Inspektion und Fehlerbehebung bei Anlagen oder zur multimedialen ExpertInnenkonsultation eingesetzt werden. Infolgedessen könnte durch die "virtuelle" Anwesenheit dieses/dieser Experten/Expertin ein gemeinsamer Zugriff auf Informationen ermöglicht und folglich eine Maschine effizienter und kostensparender überprüft werden.
Hinzukommend präsentiert dieses Buch die Ergebnisse einer durchgeführten empirischen Studie bezüglich der Akzeptanz von End-UserInnen, TeamleiterInnen und Vorgesetzten eines Automobil- und Kunststoff/Schaumstoffindustriebetriebes. Erkenntnisse aus den Ergebnissen zeigen, dass unter anderem ein ersichtlicher Mehrwert sowie ein weitgehender Schutz der Privatsphäre gewährleistet sein muss, um die Nutzungswahrscheinlichkeit bei den ProbandInnen und die Akzeptanz dieser Systeme im Unternehmen zu erhöhen.

Details

Titel: Wearable Computing Technology
auteur: Seyrkammer, Sabine
Mediatype: Boek
Taal: Duits
Aantal pagina's: 76
Uitgever: Diplomica Verlag Gmbh
NUR: Hardware
Afmetingen: 210 x 148 x 4
Gewicht: 100 gr
ISBN/ISBN13: 9783959348195
Intern nummer: 31735331

Quote

Textprobe: Kapitel 3 HERAUSFORDERUNGEN IN DER INDUSTRIE: Huber und Schneider (2013) zu Folge, ist die Industrie einer der bedeutendsten Bereiche für die Wirtschaft und Schlüsselfaktor für das Wachstum, die Beschäftigung, die Wettbewerbsfähigkeit und die Wertschöpfung eines Landes. Europa stellt zwar nur sieben Prozent der Weltbevölkerung dar, produziert aber 25 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsproduktes (BIP). Zudem werden in der europäischen Industrie 32 Millionen Arbeitsplätze geschaffen (Sahl, 2014). Trotz der durchaus positiven Zahlen im internationalen Vergleich, möchten Industriebetriebe eine kontinuierliche Erhöhung der Umsätze und Steigerung der Produktivität in Verbindung mit niedrigen Kosten und Einsparungen bei der Personalbeschaffung. 3.1. Derzeitige Situation: In vielen Industrieunternehmen herrscht immer wieder der Wunsch nach einer vollständig automatisierten, vernetzten Produktion und Kosteneinsparung durch Stellenabbau. Für bestimmte Bereiche bedarf es jedoch menschlicher Fachkräfte, die ihr Knowhow und implizites Wissen in das Unternehmen miteinbringen. Zudem wäre es finanziell auf Dauer nicht leistbar, einer so großen und bedeutsamen Arbeitergruppe die Beschäftigungsstelle wegzunehmen. Eine erfolgreiche Kostenersparnis könnte viel besser im Bereich des effizienten Informationsmanagements gemacht werden. Arbeiter verbringen einige bezahlte Stunden in der Woche mit dem Dokumentieren und Suchen nach relevanten Informationen für bestimmte Arbeitsprozesse. Mithilfe neuer Technologien zur Unterstützung von administrativen Tätigkeiten, könnte sich ein Arbeiter länger und fokussierter seinen wichtigen Aufgaben widmen. Hinzukommend wird der internationale Druck auf die Industrieunternehmen immer größer. Produkte sollen in hoher Qualität zu günstigen Preisen hergestellt und verkauft werden. Darunter leiden müssen oftmals die Mitarbeiter, die für niedrige Löhne und steigende Arbeitsstunden bei gesundheitsgefährdeten Bedingungen durch Staub, Lärm, Hitze etc. arbeiten. Der Statistik Austria (2014) zufolge, sind laut einer 2013 durchgeführten Studie rund sieben von zehn Erwerbstätige in Österreich einem Risiko für körperliche Erkrankungen ausgesetzt. Ein Viertel davon hantiert mit schweren Lasten und wird regelmäßig mit der Gefahr von Unfällen konfrontiert. Ein Fünftel der Erwerbstätigen leidet unter dem Einfluss von Lärm, Staub und Hitze. Die anwachsenden Gesundheitsprobleme am Arbeitsplatz sind aber nicht die einzigen Herausforderungen die in der Industrie gemeistert werden müssen. Der zunehmende Anstieg der Lebenserwartung und die sinkende Geburtenrate führen zu einer Erhöhung des Rentenantrittsalters, um die Finanzierung des Lebensstandards, auch im höheren Alter, gewährleisten zu können. Ältere Arbeiter müssen somit nach jahrelanger, körperlicher Anstrengung immer noch fit sein, um einem Vollzeitjob standhalten zu können. Einer Studie der Salzburger Nachrichten (2015) zu Folge, bieten derzeit nur 45 Prozent der Unternehmen eine Förderung für die "Generation 55+". 3.2. Technologieunterstützung: Zurzeit werden bereits in einigen Unternehmen digitale Technologien zur Unterstützung von Arbeitsprozessen eingesetzt. Durch die Eingabe von Dokumentationen auf dem Tablet, können Informationen sofort digital erfasst und verwaltet werden. Dies erleichtert bereits die Auffindbarkeit von Daten und bietet einen ersten potentiellen Schritt in Richtung der Verwendung von mobilen Technologien. Ein bereits kommerziell verfügbares Wearable System für Unternehmen ist das "Wearable Scanning System" der Firma Symbol. Das amerikanische Logistikunternehmen UPS verwendet diese am Finger oder Unterarm tragbare Handheld-Lösung, um bei der Paketverteilung und Lagerbewirtschaftung beiläufig und berührungslos Barcodes zu scannen (Rügge, 2002). Im Folgenden wird auf Basis der in diesem Kapitel genannten Herausforderungen, der Mehrwert von Wearable Computing Lösungen i

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.