Deze website maakt gebruik van cookies. Klik hier voor meer informatie.X sluit
Uitgebreid zoeken
Boek

1974

1974 - Taschler, Daniela (ADP)/ Hilfrich, Fabian (ADP)/ Ploetz, Michael (ADP) - ISBN: 9783486575583
Prijs: € 128,55
Levertijd: 4 tot 6 werkdagen
Bindwijze: Boek, Gebonden (01-01-2005)
Genre: Moderne geschiedenis (1870-heden)
Boekenliefde.nl:
1974 op boekenliefde.nl
Add to cart

Beschrijving

Herausgegeben im Auftrag des Auswärtigen Amts vom Institut für Zeitgeschichte.

Hauptherausgeber: Hans-Peter Schwarz, Mitherausgeber: Helga Haftendorn, Klaus Hildebrand, Werner Link, Horst Möller und Rudolf Morsey.

Wissenschaftliche Leiterin: Ilse Dorothee Pautsch.

Das Jahr 1974 brachte einen doppelten Führungswechsel in Bonn: Bundeskanzler Brandt mußte wegen der Agentenaffäre Guillaume zurücktreten und Außenminister Scheel übernahm das Amt des Bundespräsidenten. Fortan bestimmten Helmut Schmidt und Hans-Dietrich Genscher den außenpolitischen Kurs. Neben fortdauernden Spannungen in den transatlantischen Beziehungen, den Nachwirkungen der Energiekrise und der stagnierenden Europapolitik prägten weiterhin ungeklärte Probleme in den Beziehungen zur UdSSR, zu Polen und zur DDR die Außenpolitik der Bundesregierung. Weitere Schwerpunkte bildeten die KSZE und die MBFR-Verhandlungen.

Details

Titel: 1974
auteur: Taschler, Daniela (ADP)/ Hilfrich, Fabian (ADP)/ Ploetz, Michael (ADP)
Mediatype: Boek
Bindwijze: Gebonden
Taal: Duits
Aantal pagina's: 1883
Uitgever: De Gruyter Oldenbourg
Publicatiedatum: 01-01-2005
NUR: Moderne geschiedenis (1870-heden)
Afmetingen: 240 x 160 x 0
ISBN/ISBN13: 3486575589
ISBN/ISBN13: 9783486575583
Intern nummer: 3228330

Biografie (woord)

Hans-Peter Schwarz, geboren 1934, ist Professor für Politik und Zeitgeschichte und u. a. Verfasser zweier Bände der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland über die Ära Adenauer. Zahlreiche Auszeichnungen, wie 1999 den Ernst-Robert-Curtius-Preis für Essayistik.

Extra informatie

Das Jahr 1974 brachte einen doppelten Führungswechsel in Bonn: Bundeskanzler Brandt mußte wegen der Agentenaffäre Guillaume zurücktreten und Außenminister Scheel übernahm das Amt des Bundespräsidenten. Fortan bestimmten Helmut Schmidt und Hans-Dietrich Genscher den außenpolitischen Kurs. Neben fortdauernden Spannungen in den transatlantischen Bezie-hungen, den Nachwirkungen der Energiekrise und der stagnierenden Europapolitik prägten weiterhin ungeklärte Probleme in den Beziehungen zur UdSSR, zu Polen und zur DDR die Außenpolitik der Bundesregierung. Weitere Schwerpunkte bildeten die KSZE und die MBFR-Verhandlungen.

Recensie

"Die Archivalien sind, wie bei den vorherigen Jahrgängen auch, mustergültig ediert. Das Aktenmaterial läßt sich durch das umfangreiche Dokumentenverzeichnis, in dem der Inhalt der Dokumente knapp zusammengefaßt wird, und das Namen- und Sachregister sehr gut erschließen." Henning Türk, Historische Zeitschrift, Bd. 291, 2010

Winkelvoorraad

Dit product is op dit moment niet op voorraad in een van onze vestigingen.